Loading...
Home2019-01-18T15:29:15+00:00

Wie & wobei wir Ihnen helfen können

Wir helfen Ihnen, die komplexe Materie zu verstehen und
auf Sie zugeschnittene Lösung zu finden, damit Sie sich um Ihre
Kerntätigkeit kümmern können.

Sparring
Partner

Gemeinsam & lösungsorientiert zur
DSGVO-Konformität

Schulung &
Ausbildung

Sensibilisierung der Führungskräfte und zielgruppenorientierte Schulungen für Ihre Mitarbeiter

Datenschutz
Consulting

Flexible Unterstützung der internen Datenschutzorganisation oder bei neuen Projekten mit Datenschutz-Implikation

Externe Datenschutz-Beauftragte

Wenn die DSGVO für Sie verpflichtend einen Datenschutzbeauftragten vorsieht, Ihnen aber intern die Ressourcen fehlen

Wie & wobei wir Ihnen helfen können

Wir helfen Ihnen, die komplexe Materie zu verstehen und auf Sie zugeschnittene Lösung zu finden, damit Sie sich um Ihre Kerntätigkeit kümmern können.

Sparring Partner

Gemeinsam & lösungsorientiert zur DSGVO-Konformität

Schulung & Ausbildung

Sensibilisierung der Führungskräfte und zielgruppenorientierte Schulungen für Ihre Mitarbeiter

Datenschutz Consulting

Flexible Unterstützung der internen Datenschutzorganisation oder bei neuen Projekten mit Datenschutz-Implikation

Datenschutz-Check
(GAP-Anal
yse)

Risikoanalysen im Hinblick auf neue Technologien und allenfalls eine Konsultation der Behörde sind notwendig

Externe Datenschutz-Beauftragte

Wenn die DSGVO für Sie verpflichtend einen Datenschutzbeauftragten vorsieht, Ihnen aber intern die Ressourcen fehlen

Was sich durch die DSGVO ändern wird

Das Ziel der DSGVO ist die Stärkung der Betroffenenrechte und die
Vereinheitlichung der Rechtsordnung. Kurz zusammengefasst bedeutet das für Unternehmen:
mehr Eigenverantwortung, weniger Vorabkontrolle und deutlich höhere Strafen.

Informations
Pflichten

Erweiterte Informationspflichten bei der Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten sind einzuhalten

Schutz
Maßnahmen

Geeignete technische & organisatorische Maßnahmen (TOMs), um Datenschutz zu gewährleisten, sind zu treffen

Melde
Pflicht

Datenschutzvorfälle sind binnen 72 h zu melden

Strafen

Geldbußen bis zu EUR 20 Mio. oder 4 % des jährlichen weltweiten Umsatzes sind zu erwarten

Datenschutz Folgenabschätzung

Risikoanalyse im Hinblick auf neue Technologien und allenfalls Konsultation der Behörde

Datenschutz Beauftragter

Die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten bei Erfüllung gewisser Kriterien ist verpflichtend

Was sich durch die DSGVO ändern wird

Das Ziel der DSGVO ist die Stärkung der Betroffenenrechte und die Vereinheitlichung der Rechtsordnung. Kurz zusammengefasst bedeutet das für Unternehmen: mehr Eigenverantwortung, weniger Vorabkontrolle und deutlich höhere Strafen.

Informationspflichten

Erweiterte Informationspflichten bei der Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten sind einzuhalten

Schutzmaßnahmen

Geeignete technische & organisatorische Maßnahmen (TOMs), um Datenschutz zu gewährleisten, sind zu treffen

Meldepflicht

Datenschutzvorfälle sind binnen 72 h zu melden

Strafen

Geldbußen bis zu EUR 20 Mio. oder 4 % des jährlichen weltweiten Umsatzes sind zu erwarten

Datenschutz Folgenabschätzung

Risikoanalysen im Hinblick auf neue Technologien und allenfalls eine Konsultation der Behörde sind notwendig

Datenschutz Beauftragter

Die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten bei Erfüllung gewisser Kriterien ist verpflichtend

Was sind die gängigsten Irrtümer?

„Wir haben nur Unternehmen als Kunden.“

„Unsere IT-Security ist vorbildlich, da treffen uns keine weiteren Pflichten.“

„Wir warten noch, bis das Österreichische Gesetz in Kraft tritt.“

Dr. Beata Mangelberger
Datenschutz-Consulting

Dr. Beata Mangelberger ist Externe Datenschutzbeauftragte und unterstützt und berät Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Sie ist Autorin zum Thema Datenschutz und hält Vorträge im In- und Ausland. Die einfache und verständliche Vermittlung der Materie ist ihr ein besonderes Anliegen. Denn nur wer versteht, kann auch umsetzen.

Sie ist eingetragene Unternehmerin lexetdata e.U. (Mitglied der Fachgruppe UBIT – Unternehmensberatung und Informationstechnologie) und Mitglied im Verein österreichischer betrieblichen und behördlicher Datenschutzbeauftragten (Privacyofficers.at).

Was Kunden über Lexetdata sagen

DIE BISHER KLARSTE DARSTELLUNG

Es war die bisher klarste Darstellung der Thematik.

Prof. Dr. Max Wunderlich

SINNVOLL INVESTIERTE ZEIT

Danke, hab sehr gute Rückmeldungen aus dem Team. War eine sinnvoll investierte Zeit für alle.

Armand Kaáli-Nagy, ÖPWZ

KURZ, PRÄGNANT UND PRAXISBEZOGEN

– maßgeschneidert auf meine Bedürfnisse und mein Unternehmen.

Karin Medved, Personalberatung

Was Sie bis Inkrafttreten der DSGVO jedenfalls noch tun sollten

  • Ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten erstellen
  • Klären, ob Sie einen Datenschutzbeauftragten brauchen
  • Die Information gegenüber Betroffenen
    (die Datenschutzerklärung) erarbeiten
JETZT GEMEINSAM DAMIT STARTEN

Kooperationspartner

Ansprechpartner RA Mag. Peter Abpurg

Surprise: Diese Homepage verwendet keine Cookies! Diese Entscheidung wurde bewusst getroffen,
daher nicht wundern, wenn Sie nicht wie gewohnt zur Zustimmung aufgefordert werden.